Fit in den Frühling (9/9) – Karosserie

Karosserie und Lackpflege

Der Wechsel von der warmen zur kalten Jahreszeit und umgekehrt sollte auf keinen Fall nur mit dem Wechsel der Reifen verbunden sein. Es ist eine sehr gute Möglichkeit …

1006 0

Der Wechsel von der warmen zur kalten Jahreszeit und umgekehrt sollte auf keinen Fall nur mit dem Wechsel der Reifen verbunden sein. Es ist eine sehr gute Möglichkeit einige Verschleißteile auf Ihren Zustand und Ihre Funktion zu prüfen. Wir zeigen Ihnen die 10 wichtigsten Tipps, wie Sie Ihr Fahrzeug für den Frühling fitmachen.

Tipp 9: Karosserie

Zu guter Letzt ist auch die Karosserie den Umwelteinflüssen im Winter komplett ausgesetzt. Gönnen Sie Ihrem Fahrzeug vor dem Frühling eine Wellness-Kur. Die komplette Reinigung des Fahrzeugs ist der Anfang. Bevor Sie jedoch mit der Wäsche beginnen sollten Sie Ihr Fahrzeug zunächst nur mit Wasser vom Dreck befreien. Erst danach sollten Sie geeignete Schwämme oder Lappen benutzen. Unterboden und Motoreinigung schaden dabei nicht. Falls Sie mit einem Hochdruckreiniger vorgehen, sollten Sie bei der Motoreinigung darauf achten nicht zu nahen mit der Hochdruckdüse an den Motor und elektrische Teile zu kommen. Der hohe Wasserdruck arbeitet sich durch Dichtungen und Fugen und kann somit Schäden hervorrufen. Ist die Karosserie sauber können Sie mit der Kur für den Lack beginnen.

Dabei gilt:
Den Wagen möglichst im Schatten und nicht in der prallen Sonne polieren. Lackpolitur dünn auftragen und mit geeigneter Politurwatte bearbeiten. Dabei mit kreisrunden Bewegungen arbeiten. Die Polierwatte ständig wenden. Nimmt die Polierwatte die Farbe des Lacks an sind Sie auf dem richtigen Weg und der Prozess ist abgeschlossen. Ist diese erste Politur abgeschlossen und der Lackreiniger getrocknet, werden im zweiten Durchgang die Reste der Politur mit frischer Politurwatte aufgenommen. Verwenden Sie eine Politur, welche alle Oberflächen Ihres Fahrzeugs auch Kunststoff und Gummi abdeckt.

Jetzt kommentieren