Fit in den Frühling (5/9) – Innenraumfilter und Luftfilter

Der Wechsel von der warmen zur kalten Jahreszeit und umgekehrt sollte auf keinen Fall nur mit dem Wechsel der Reifen verbunden sein. Es ist eine sehr gute Möglichkeit …

1209 0

Der Wechsel von der warmen zur kalten Jahreszeit und umgekehrt sollte auf keinen Fall nur mit dem Wechsel der Reifen verbunden sein. Es ist eine sehr gute Möglichkeit einige Verschleißteile auf Ihren Zustand und Ihre Funktion zu prüfen. Wir zeigen Ihnen die 10 wichtigsten Tipps, wie Sie Ihr Fahrzeug für den Frühling fitmachen.

Tipp 5: Innenraumfilter und Luftfilter

Wollen Sie in den Genuss frischer Frühlingsluft kommen? Dann sollten Sie über einen Wechsel Ihres Innenraumfilters nachdenken.

Innenraumfilter

Der Innenraumfilter hat die vorrangige Aufgabe die von der Klimaanlage angesaugte Luft zu reinigen und diese schadstofffrei ins Fahrzeuginnere zu transportieren. Ist der Innenraumfilter alt und verbraucht ist die Schadstoffbelastung im Wageninneren bedingt durch den Ansaugeffekt deutlich höher als in der Umgebungsluft.

Extreme Wetterlagen wie Sommer und Winter verlangen dem Innenraumfilter alles ab, um die Luft zu säubern. Dadurch verschmutzt der Filter schneller und verliert nach gewisser Zeit deutlich an Filterleistung. Als Faustregel gilt hier: Wechseln Sie den Innenraumfilter alle 15.000km oder mindestens 1x im Jahr. Innenraumfilter werden entweder als Partikelfilter oder als Kombifilter angeboten.

Luftfilter

Was für den Innenraum gilt, gilt auch für den Motor. Der Luftfilter (Abscheider) filtert sämtliche Schwebeteile aus der Luft. Ist dieser alt und verschlissen gelangen diese Schwebeteile (Ruß, Pollen, Feinstaub) in den Brennraum des Motors und können Schäden wie zum Beispiel am Kolben (Riefenbildung) oder an elektronischen Bauteilen verursachen. Wann Sie Ihren Luftfilter wechseln sollten entnehmen Sie bitte den Angaben im Serviceheft Ihres Fahrzeugherstellers.

Jetzt kommentieren